Weißwasser e.V.
Stadtverein
COPYRIGHT © 2022 Stadtverein Weißwasser e.V.  • ALLE RECHTE VORBEHALTEN 
StartProjekteVermietungMitgliederPro AuxilioKontakt
Impressum
Veolia-Logo LEAG_(Logo) Swerke-PhotoRoom
SPONSOREN:
Datenschutz
Pro_Auxílio-removebg-preview
Stadtverein
Besuch aus Polen

Eine Delegation einer Spezialschule aus Zary, bestehend aus 22 behinderten Kindern und Jugendlichen sowie Betreuern, besuchte gestern Weißwasser. Auf Einladung des vereins ProAuxilio Hilfe zur Hilfe weilten die Gäste in der Astrid-Lindgren-Förderschule Weißwasser und besuchten das Sorbische Kulturzentrum Schleife. Es war der dritte Besuch seit 2014. 
Herzlicher Empfang der polnischen Gäste vor der Astrid-Lindgren-Schule in Weißwasser durch die Behindertenbeauftragte der Großen Kreisstadt Weißwasser Frau Simone Schwarzkopf.
Mit Interesse verfolgten die Schülerinnen und Schüler sowie ihre Betreuer den umfangreichen Ausführungen der kompetenten Mitarbeiterinnen der Schule und zeigten sich positiv beeindruckt von den vorgestellten örtlichen Gegebenheiten bei zwei Führungen.
Die polnischen Besucher wurden herzlich von der Leiterin des Sorbischen Kulturzentrums in Schleife, Frau Sylvia Panoscha, begrüßt
Die Bedeutung der unterschiedlichen Trachten erregte besondere Aufmerksamkeit und Interesse
Beim Erfahrungsaustausch im Vereinspavillon Sorauer Platz 2 bedankten sich die Kindern und Jugendlichen mit selbst gebastelten Geschenken insbesondere bei Frau Simone Schwarzkopf, die für dieses Treffen extra einen Tag Urlaub nahm, für die gelungene Organisation der Zusammenkunft. Frau Maria Ruttmar fungierte dankenswerter Weise wieder als ehrenamtliche Dolmetscherin. Das Treffen wurde weiterhin unterstützt vom Stadtverein Weißwasser e.V. sowohl dem Stadtteilkoordinator.
Bei einem Mittagsimbiss mit Produkten der Weißwasseraner Hallo-Pizza wurde sich gestärkt
Nach einem herzlichen Abschied traten die polnischen Gäste die Heimreise am frühen Nachmittag an. Für die Kinder und Jugendlichen ging ein schöner aber auch anstrengender Ausflug zu Ende.
Quelle: https://www.lr-online.de

Pro Auxilio - Archiv

PO-1 PO-7
Integrativer Spielplatz für die Waldeisenbahn Bad Muskau

  • Pro Auxilio Hilfe zur Hilfe e.V. fungiert als Träger für einen integrativen Kinderspielplatz für die Waldeisenbahn Muskau
  • Der Vereinsvorsitzende nimmt die Spende der Stiftung des Sparkasse Oberlausitz Niederschlesien in Empfang von Landrat und Stiftungsratsmitglied Bernd Lange
  • Mit dem Durchschneiden des Bandes nehmen Kinder aus Weißwasser den Spielplatz mit Freude an
  • Viele Kinder nutzen intensiv und mit viel Elan dieses Angebot
12_09_01_1167-1-1024x452 Download
Kooperation mit polnischem Verein durch Projekt "Geschwisterkinder"

Der Verein ProAuxilio Hilfe zur Hilfe e.V. aus Weißwasser, der Verein „Herz für Herz“ aus der polnischen Partnerstadt Zary wollen ihre Zusammenarbeit vertiefen. Aus diesem Anlass wurde dieser Tage dazu in Weißwasser beraten. Simone Schwarzkopf als ehrenamtliche Behindertenbeauftragte der Stadt nahm daran teil. Wie sie betont, gehöre es zu ihren Aufgaben, nicht nur hilfesuchende Menschen zu beraten. Sie unterstützt auch die Vereinsarbeit der Behindertenhilfe.
 
Die polnische Vereinsvorsitzende Miroslawa Swierk, die den Ehrenpokal an den Verein ProAuxilio überreichte, mit Simone und Frank Schwarzkopf sowie Maria Ruttmar (v.l.).Foto: Verein
Seit mehreren Jahren leisten beide Vereine, so Simone Schwarzkopf, auf Basis eines Partnerschaftsvertrages einen Beitrag zur bikommunalen und binationalen Kooperation. Im Fokus stehen dabei hilfebedürftige behinderter Menschen, Geschwisterkinder und deren Angehörige.
Beim jetzigen Treffen überreichten die Polen den Ehrenpokal „Herz für Herz“ an die Weißwasseraner und unterstrichen damit deren Verdienst um die Förderung des grenzüberschreitenden ehrenamtlichen Wirkens, welches dazu beitrage, die Akzeptanz behinderter Menschen in allen Gesellschaftsbereichen zu erhöhen. Ihren Anfang nahm diese Gemeinschaftsarbeit vor drei Jahren. Damals initiierte Stadtteilkoordinator der Sozialen Stadt, Frank Schwarzkopf, ein Treffen von Vertretern von rund zwanzig deutschen und polnischen nichtstaatlichen Organisationen im Weißwasseraner Vereinspavillon.
Quelle: https://www.lr-online.de
Koop max_urkunde
Barrierefreies Zimmer im Hotel Kristall

Durch das Investitionsprogramm Barrierefreies Bauen 2017 „Lieblingsplätze für alle“ haben wir die Möglichkeit bekommen, ein Barrierefreies Hotelzimmer in Weißwasser zu bauen. Für die Beantragung des Investitionsprogrammes haben uns der Oberbürgermeister von Weißwasser Herr Torsten Pötzsch, Herr Schwarzkopf (Stadtverein Weißwasser e. V.) sowie Frau Simone Schwarzkopf (Behindertenbeauftragte Stadt Weißwasser) mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Bei der Planung des Zimmers haben uns Herr Milko Kara (Kara GmbH) und Frau Elvira Mirle (Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen des Landkreises Görlitz) tatkräftig unterstützt. Um den Status der Barrierefreiheit zu erlangen mussten Wände rausgeschnitten werden, Türen vergrößert und versetzt werden und sämtliche elektrischen Leitungen neu gezogen werden. Den größten Arbeitsaufwand stellte der Einbau des Behinderten Bades nach Formvorschriften da. Wir sind sehr froh und möchten uns an dieser Stelle bei allen am Bau beteiligten regionalen Firmen bedanken, die relativ kurzfristig unser Vorhaben begleitet haben. Neben den ausführenden Firmen und der Behindertenbeauftragten des Landkreises Görlitz hatten wir regelmäßigen Kontakt mit einem Behinderten Andreas Rößler. Er gab uns die entscheidenden Tipps, was den Aufenthalt eines behinderten Menschen angenehm und bequem macht. Das Zimmer kann ab sofort auch online unter www.hotelkristall.de und diversen Buchungsmaschinen gebucht werden.

Beteiligte Firmen:
Kara GmbH, Garreis GmbH, Herzig & Partner GmbH, Bauelemente + mehr, DBSM Ltd., Rainer Hallaschk Elektroinstallation, ERF Elektro-Elektronik GmbH
max_img_4370 max_img_4382