Weißwasser e.V.
Stadtverein
COPYRIGHT © 2022 Stadtverein Weißwasser e.V.  • ALLE RECHTE VORBEHALTEN 
StartProjekteVermietungMitgliederKontakt
Impressum
Veolia-Logo LEAG_(Logo) Swerke-PhotoRoom
SPONSOREN:
Datenschutz
Der Stadtverein Weißwasser e.V. hat den Zweck, im Sinne der Wahrung von Frieden, Menschenrechten, Toleranz und Völkerverständigung das Demokratieverständnis zu fördern. Durch geeignete Maßnahmen ist auf eine Steigerung der Attraktivität von Weißwasser für Bürger;innen, Unternehmer;innen und Gäste hinzuwirken. Dazu stellt sich der Verein folgende Aufgaben:
- Verbesserung des Ansehens 
- Steigerung der Anziehungskraft
- Förderung der Stadtentwicklung

Vorstand: 
Vors. Frank Schwarzkopf 
Mathias Prasa, Anett Pahlitzsch, Frank Schuster, Timo Schutza, Monika Kirchhoff

Kurzportrait

"Kein Verein ist selbstlos. Auch wir nicht. Aber wir streben nicht nach Trophäen oder ersten Plätzen wie im Sport. Für uns ist es eine Freude, etwas für die Gemeinschaft zu machen, zur Lebensfreude der Menschen in Weißwasser beizutragen. Vom ersten Tag an, und die damalige Oberbürgermeisterin Helma Orosz fand die Idee nicht nur toll, sondern machte es zu ihrer eigenen Sache."
Kein Titel (26 × 18 cm) (1) Saubermachaktion-2021-Vereinspavillon
"Ich denke an die Stadtfeste, an den Sommernachtsball in der Orangerie im Fürst-Pückler-Park Bad Muskau, an die Opernaufführung "Nabucco" auf dem Weißwasseraner Marktplatz, an Weihnachtsmärkte. Es wurden Projekte der Jugendinitiative Weißwasser unterstützt. Aber auch die Herausgabe von Publikationen, wie zum Beispiel das Geschichtsbuch der Gebrüder Vette "Wer Weißwasser kennt . . ." oder die Sächsischen Heimatblätter. Was die Teilnahme Weißwassers an der sächsischen Cityinitiative "Ab in die Mitte" betrifft, so war der Stadtverein Hauptinitiator. Mit dem Beitrag "6 in the City" wurde am Ende ein mit
10 000 Euro dotierter dritter Preis gewonnen. Ja, na klar, Blockbuster war eine super Sache. Unvergessen, was die jungen Leute mit dem Wohnblock in Süd gemacht haben, bevor der abgerissen wurde. Und für den Tag der Sachsen haben wir dann als "Brückenbauer" die Antragstellung der Stadt unterstützt."

Neujahrsveranstaltung Deutsch-polnisches Energiefest auf dem Sorauer Platz
"Klar machen auch wir Fehler, darüber muss man reden. Aber unsere Fehler machen wir ehrenamtlich. Wir sind keine Mimosen, wenn wir kritisiert werden. Da können wir schon unterscheiden zwischen Kritik und ungerechtfertigten Angriffen. Die gab es, als es um die finanzielle Unterstützung für die Touristen-Info ging. Wegen Kommunikationsproblemen zwischen Rathaus und Räten gerieten wir zwischen die Fronten. Wir sind eine Gemeinschaft von Willigen und offen für vieles, lassen uns verbiegen, aber nicht brechen."
Projektberatung
"Wir machen Gemeinwesenarbeit im klassischen Sinn, verantworten die Tourismusinformation, beraten Start-ups. Wir sind die Wasserträger für die anderen Vereine. Wir helfen etwa bei Vereinsgründungen, raten aber auch ab, wenn in der Folge nur die Stadt finanziell belastet würde."
Dtsch-poln. Tanzprojkete
"Wir wollen auch weiterhin mitgestalten. Es gibt immer wieder neue Herausforderungen, die unser ehrenamtliches Engagement benötigen. Ein großes Thema ist die demografische Entwicklung. Dazu gehört, generationsübergreifende Projekte anzuschieben."
Aktion Fahrräder für Kids im Tierpark